blank

Heinz Breloh – Bildhauer

Gruppenausstellungen

 

2016
Leverkusen, Museum Morsbroich. Drama Queens. Die inszenierte Sammlung. 

2015
Duisburg, Lehmbruck Museum. Blackbox – Ein Spiel mit Wahrnehmung und Deutung.
Zürich, Galerie Mark Müller, La Confusion des Genres.

2014
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Playing by heart.

2012
Bregenz, Magazin 4 des Bregenzer Kunstvereins. Mo(ve)ment, mit Werken von Silvia Bächli, Heinz Breloh, Anna Huber, David Reed. (Kat.)

2010
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Noli me tangere!
Frankfurt, Karmeliterkloster.50 Jahre Galerie Appel.

2009
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Hinterlassenschaft.

2008
Columbus Art Foundation. Wollust – the presence of absence.
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Der Mensch verlässt die Erde.

Berlin. Deutscher Künstlerbund. Modelle – Materialisierung von Material.

2007
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Der unendliche Raum dehnt sich aus. (Kat.)

2006
Leverkusen, Museum Morsbroich. VIP III Arena der Abstraktionen.
Bergisch Gladbach, Kunstmuseum Villa Zanders. privatissime – Kunst aus Bergisch Gladbacher Privatbesitz.

2005
Wiesbaden, Galerie Hafemann. Heinz Breloh.
Magdeburg, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen. Faszination Kunst. Kunstmuseen in Sachsen-Anhalt. (Kat.)

2004
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Monika Bartholomé »innen ist außen ist innen« Sterne für Kolumba – Teil 7.
Herne, Flottmann-Hallen. Doch alle haben Mut in ihren Mienen – Künstlerportraits. (Kat.)

Bergisch Gladbach, Kunstmuseum Villa Zanders. Augenfreu(n)de – 10 Jahre Artothek.

2003
Frankfurt am Main, Museum für Angewandte Kunst. Corporal Identity – Körpersprache, 9. Triennale für Form und Inhalte USA und Deutschland. (Wanderausstellung Museum of Arts & Design; Klingspor Museum Offenbach; Museum of Arts and Design New York). (Kat.)
Gotha, Schloss Friedenstein.
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Sterne für Kolumba –Teil 4.
Bergisch Gladbach, Kunstmuseum Villa Zanders. Augenfreu(n)de Artothek – 10 Jahre – Art to take.

2002
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Sterne für Kolumba – Teil 1-3.
Berlin, Deutscher Künstlerbund. Projektraum. (Kat.)
Halle, Staatliche Galerie Moritzburg. Deutsche Keramik 1900 – 2000. (Kat.)
Gotha, Schloss Friedenstein Gotha. Skulpturenprojekt Gotha 1992 – 2002. Die realisierten Projekte. (Kat.)
Frankfurt, Art Frankfurt. Galerie Appel.
Bochum Kunstmuseum Bochum. Menschenbilder, 111 Werke aus Bochumer Privatbesitz. (Kat.)
Bochum, Kunstmuseum Bochum. Bildhauer Fotografieren. (Kat.)
Frechen, KERAMION. Museum für zeitgenössische Kunst Frechen. Deutsche Keramik 1900 – 2000. Geschichte und Positionen des Jahrhunderts. (Kat.)

2001
Wiesbaden, Galerie Hafemann. Vor Ort.
Fellbach, Kulturamt der Stadt Fellbach. 8. Triennale Kleinplastik. (Kat.)
Bochum, Kunstmuseum Bochum. Fotografierte Bilder - wenn Maler und Bildhauer fotografieren. (Kat.)
Magdeburg, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen. Alte Paare - Neue Paare. Plastik in Ost- und Westdeutschland nach 1945. Vergleiche zwischen Bildhauern.
Bonn, Bischöfliche Studienförderung Cusanuswerk. Bild als Medium der Erkenntnis. (Kat.)

Hundisburg, Technisches Denkmal Ziegelei Hundisburg. Ton – Terra Arte – 7. Werkstattwochen in der Ziegelei Hundisburg. (EX) POSITIONEN. (Wanderausstellung Kunstverein Röderhof e.V.; Kunst Halle e.V. Villa Kobe, Halle/Saale). (Kat.)

2000
Köln, Kolumba. Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Volumen – 10 Positionen zeitgenössischer Skulptur.
Wiesbaden, Galerie Hafemann.
Tokyo, The National Museum of Modern Art, Craffts Gallery. Deutsche Keramik 1900 –2000. Geschichte und Positionen des Jahrhunderts. (Kat.)
Magdeburg, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen. Zweisamkeit – Figurenpaare in der Bildhauerkunst. (Kat.)
St. Wendel, Museum St. Wendel. Wandstücke. Internationale Keramik. (Kat.)

1999
Marl, Skulpturenmuseum Glaskasten. Standpunkt Plastik: Skulpturen im Dialog(Kat.)
Köln, Vorgebirgspark Köln – Raderthal. Kunst gedüngt. (Kat.)
Baden-Baden, Galerie Susanne Fischer. Heinz Breloh.
Magdeburg, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen. Museum im Kloster: 25 Jahre Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg.
Essen, Zeche Zollverein. 50 59 Norbert Prangenberg – Heinz Breloh. (Kat.)

1998
Köln, Galerie Schneiderei. Zeichnungen.
Frankfurt, Frankfurter Kunstverein. Hommage an Horst Appel. Von Avramidis bis Zorio. (Kat.)
Baden-Baden, Galerie Susanne Fischer.
stop for a tea and gas.
Köln, Installationen im Kölner Stadtraum.
Lieblingsort: Köln.

1997
Wismar. Kunsthalle Rostock. Was ist. Der Deutsche Künstlerbund in Wismar und Rostock 1997. (Kat.)
Wuppertal, Barmenia Versicherung.
Magdeburg, Kloster Unser Lieben Frauen. Befragung der Räume. (Kat.)
Duisburg, Wilhelm Lehmbruck Museum. Die Photosammlung. (Kat.)

1996
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum. Der Deutsche Künstlerbund in Nürnberg. 44. Jahresausstellung. Zeichnen. (Kat.)
Wuppertal. Das Zimmer des Bildhauers.
Hambacher Schloss. Visions of a new morning. (Kat.)

1995
Bonn, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. Kunst in Deutschland. Werke zeitgenössischer Künstler aus der Sammlung des Bundes. (Kat.)
Magdeburg, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen; Röderhof, Kunstverein Schloß Röderhof. Eisen. (Kat.)
Röderhof, Kunstverein Schloß Röderhof. Abschied vom Schloß Ankunft in Röderhof. (Kat.)
Gotha, Schloss Friedenstein Gotha. Skulpturenprojekt Gotha 1992-2002. (Kat.)
Leverkusen, Schloss Morsbroich. Malerei Plastik Objekte, Neuerwerbungen 1985-1995.

München, Galerie für angewandte Kunst. Das Lied von der Erde. Kunst aus Keramik. (Kat.)

1994
Mannheim, Städtische Kunsthalle Mannheim. Am Beispiel Plastik: Konzeption und Form. (Kat)
Wiesbaden, Nassauischer Kunstverein. Gips. (Kat.)
Stolberg, Burg Galerie.
Essen, Verein Kunst im öffentlichen Raum Moltkeplatz. Lebensgröße.

1993
Dresden, Dresdner Schloss. Deutscher Künstlerbund. Abstrakt. (Kat.)
Hildesheim, Roemer und Pelizaeus Museum. Worum geht’s? Ausstellung in fünf Sequenzen. (Kat.)
Köln, Gothaer Kunstforum. Rheinische Skulptur. (Kat.)
Leverkusen, Museum Morsbroich, Berlin, Haus am Waldsee. Am Beispiel Plastik: Konzeption und Form. (Kat.)

1992
Duisburg, Wilhelm Lehmbruck Museum; Fellbach, Schwabenlandhalle.
5. Triennale Fellbach. Kleinplastik in Mexiko Spanien Italien Deutschland. (Kat.)
Aachen, Ludwig Forum. Deutscher Künstlerbund. (Kat.)
Köln, ART Cologne. Sonderausstellung. (Kat.)
Heilbronn, Städtische Museen Heilbronn. Heinz Breloh. Der alte und der junge Bildhauer. (Kat.)

1991
Köln, BBK – Stapelhaus. Köln Kunst 3. (Kat.)
Städtische Museen Heilbronn. Ansicht von Figur in der Moderne. (Kat.)

1990
Kitzbühel, Galerie Zeitkunst Ferdinand Maier. Köln Kunst 1.

1989
Kiel, Stadtgalerie im Sophienhof. Deutscher Künstlerbund Berlin und Bad Nauheim, Skulpturenpark. Ansichten. (Kat.)
Cicitella d’Agliano. Sinn und Sinne; senso e sensi. (Kat.)

1988
Köln, Josef-Haubrich-Kunsthalle. Köln Kunst 88. (Kat.)

1986
Brühl, Brühler Kunstverein e.V., Orangerie. Skulptur und Fotografie. (Kat.)
Köln, Wandelhalle. Ablösungen. (Kat.)
Köln, Stollwerk. Stollwerkumenta. 100 m Kunst.
Stolberg, Burggalerie Burg Stolberg. Skulpturen. (Kat.)
Paris, Goethe-Institut. Dessins Contemporaines, dix - huit artistes de Cologne.

1985
Köln-Dünnwald, Schießstände. Vier Bühnen – Vier Bildhauer. (Kat.)
Köln, Boxclub Aurora. Hinter Gitter. Skulptur und Fotografie. (Kat.)
Köln, Galerie und Edition Hundertmark. Zeichnungen aus Köln.

1984
Köln, Wandelhalle. Skulpturen in der Wandelhalle. (Kat.)

1983
Köln, Kunstraum Fuhrwerkswaage. Bildhauer zeichnen auf Plakatwände.

1982
Köln, Kölnischer Kunstverein, Videokunst in Deutschland 1963 – 1982. (Wanderausstellung Hamburg, Hamburger Kunsthalle; Karlsruhe, Badischer Kunstverein; München, Städtische Galerie im Lenbachhaus; Nürnberg, Kunsthalle Nürnberg; Berlin, Nationalgalerie). (Kat.)

1981
Köln, Kölnischer Kunstverein. 10 in Köln. (Kat.)

1978
Köln, Galerie Guru Ernesto. Didier Bay – Heinz Breloh – Dieter Kol.

1977
Kassel, Museum Fridericianum. Documenta 6. (Kat.)

1975
Ferrara, Galleria Civica D´arte Moderna. Fourth International Open Encounter on Video. (Kat.)
Paris, Espace Pierre Cardin. Rencontre Internationale Ouverte de Vidéo. (Kat.)
Brüssel, Socété des Expositions du Palais des Beaux-Arts. Artists’ Video Tapes. (Kat.)
New York, Gallery Mercer Store. Seven Cologne Artists. (Kat.)

Utrecht, Filmtheater Hoogt 4. Gruppe Progressionen.
Köln, Kölnischer Kunstverein. Nummer – Depot – Progressionen. Entwicklung einer Kölner Gruppe.

1974
Köln, Kunsthalle. Kunst bleibt Kunst. Projekt 74. Aspekte internationaler Kunst am Anfang der 70er Jahre. (Kat.)
Köln, Kölnischer Kunstverein. Video Bänder. (Kat.)
Köln, Moltkestr. 27. Progressionen 1 foto film dias zeichnung. (Kat.)
Hagen, Karl-Ernst-Osthaus Museum. 16. Ausstellung Westdeutscher Künstlerbund. Vorstufen und Resultate. (Kat.)
Berlin, AMK. 6. Internationale Kunstmesse Berlin. (Kat.)

1973
Düsseldorf, Städtische Kunsthalle. Between 7 – „Yes Sir, that’s my Baby“. (Kat.)
London, London Gallery House / Räume Goethe Institut. Some 260 Miles From Here, Art From The Rhein-Ruhr Germany.
Nizza, Theatre de Nice. Horst Language. (Kat.)

1971
Baden-Baden, Staatliche Kunsthalle. Gruppenarbeiten. (Gruppe Con. Heinz Breloh / Eberhard Prangenberg). (Kat.)
Stuttgart, Galerie der Stadt Stuttgart, Württembergischer Kunstverein. Deutscher Künstlerbund. 19. Ausstellung in Stuttgart 1971. (Kat)

1970
Köln, Neumarkt. Neumarkt der Künste Köln. (Kat.)